BC Altdorf 2: Nur 1 Punkt gegen BC Sarnen

Die zweite Mannschaft des BC Altdorf konnte sich bei einer 3:4 Niederlage leider nur einen Punkt beim BC Sarnen ergattern. Somit bleibt man auf dem zweitletzten Tabellenplatz.

Traditionsgemäss startete die Partie mit den beiden Doppelbegegnungen. Das Damendoppel Karin Tresch/Regula Brand verzeichnete einen guten Start und konnte den ersten Satz mit 23:21 in der Verlängerung gewinnen. Mit zunehmender Spieldauer verloren die Urnerinnen etwas die Ruhe und es schlichen sich vermehrt Eigenfehler ein. Nach dem Verlust von Satz zwei musste sich das Altdorfer Gespann auch im Entscheidungsdurchgang geschlagen geben. Markus Schuler/Ivo Tresch hiessen die BCA-Akteure beim Herrendoppel. Nach Anfangsschwierigkeiten und Niederlage im ersten Satz, steigerten sich die Urner. Nach einem attraktiven und umkämpften zweiten Durchgang mussten sie knapp in der Verlängerung die Segel streichen. Nach diesen zwei Niederlagen waren die Herreneinzel an der Reihe. Weder Kilian Jauch, noch Markus Schuler konnten gegen ihre Widersacher eine Überraschung erzielen. Trotz guten Spielzügen und Kampf mussten beide ihren Gegnern nach zwei Sätzen zum Sieg gratulieren. Erfolgreicher agierte Ivo Tresch. Nach 1:1 Sätzen musste die “Belle” (schon lange nicht mehr gehört) über Sieg und Niederlage entscheiden. Ivo Tresch startete schlecht und lag beim Seitenwechsel mit 3:11 zurück. Er konnte sich aber auf seine konditionellen Stärken verlassen, startete eine Aufholjagd und gewann Durchgang drei schliesslich mit 21:18. Regula Brand musste gegen “Mammä” ran. Die Urnerin liess nie Zweifel aufkommen, wer als Siegerin vom Platz gehen würde. Nach zwei Sätzen war der erste Wertungspunkt für den BC Altdorf im Sack. Im abschliessenden Mixed-Doppel ging es “nur” noch um Ru(h)m und Ehre, da die gegnerische Mannschaft bereits vier Begegnungen für sich entscheiden konnte. Trotzdem wollten Karin Tresch/Kilian Jauch einen Sieg erzielen. Nach dem Gewinn des ersten Satzes liess das Urner Gespann etwas nach und verlor den zweiten Durchgang. Im Entscheidungssatz gingen sie nochmals sehr konzentriert zu Werke und putzten die Gegner mit 7:21 vom Platz.

Keine Zeit zum Erholen. Bereits heute Mittwoch steht im Kollegi die nächste Partie an. Gegen den BC Inwil-Luzern wollen die Urner die nächsten Punkte einfahren. Es hat noch Tickets … auch für gute Plätze.