Tenero 2018

Uf wiederluägä und bis im 2019!

Heute wurden wir das letzte mal für dieses Jahr mit einem Schlager-Hit von Helene Fischer geweckt. Für uns ging es los mit dem alltäglichen Footen. Einige, die am Vorabend die Regeln nicht befolgt haben, mussten 2 km joggen. Anschliessend packten wir unsere restlichen Sachen, um beim Frühstück schon für die Abreise bereit zu sein. Diesmal blieben wir im Centro zum trainieren. Wir übten noch fleissig denn Smash, dann folgten Laufübungen und ein Krafttraining. Am Schluss vom Training gab es noch die Rangverkündigung von unserem Turnier. Die Gruppe die gewonnen hat, waren die Badminton Crasher (Tanisha, Nina, Bianca). Natürlich gab es auch einen Preis für den besten Namen. “Die Coolen und der Lauch” (Ben, Larissa, Julia.L) gewannen die Auszeichnung für den besten Namen. Nach dem letzten Training in Tenero gingen wir unsere Zelte aufräumen. Nachdem haben wir unser Zmittag verdient. Dann ging es los, wir liefen mit unseren Badmintontaschen Richtung Bahnhof und fuhren wieder nach Hause.

Holzi, Holzi, Holz

Anders als an den anderen Tagen wurden wir heute nicht mit dem Einhorn-, sondern mit dem Guten Morgen Sonnenschein-Song geweckt. Danach fing der Tag wie jeden Morgen mit unserem Footing an, mit anschliessendem kleinen Sprung ins kühle Nass. Kurz darauf ging es ans Frühstück. Mit den “Partybüsslis” fuhren wir frisch gestärkt und mit voller Motivation wieder ab in die Gefängnis-Turnhalle. Dort angekommen, machten wir ein Einwärmen, bei dem wir in Gruppen unsere körperliche Geschicklichkeit unter Beweis stellen mussten. Nach dem “intensiven” Einwärmen machten wir Matches mit ein paar spassigen Extraregeln. Danach kamen die Kraftübungen à la Chrigi. Wir liefen dabei in Kniebeugen um einen grossen Kreis zum Lied “Tacata”. Nach dieser Übung, ging es direkt zur nächsten bei der wir zum Lied “Ich und mein Holz” Strecksprünge machten. Nach einer kurzen Esspause ging es weiter mit unserem kleinen Turnier. Als die Runde fertig gespielt war, nutzte Livia die Zeit um mit uns ein Reaktionstrainig durchzuführen. Wir räumten die Halle auf, fuhren zurück nach Tenero und assen gemütlich zu Mittag. Am Nachmittag nahmen wir unsere Fahrad-Pferde und spielten damit wie die Profis Polo. Zu unserem grossen Glück durften wir danach an dem See “chillen”, “werwölflen”, baden und schlafen. Nach dem leckeren Abendessen spielten wir noch eine Runde Ultimate-Frisbee. Unsere Session wurde durch einen heftigen Regenschauer beendet. Als Aufmunterung gab es einen feinen Schoggikuchen von Karin. Vielen Dank!

Rollentausch

Heute Morgen begann unser Tag wieder mit einer kleinen Joggingtour und einer Abkühlung im See. Ein paar wollten aufs Floss und die anderen waren am Ufer. Danach ging es ans Frühstück, da gab es heute Zopf. Dann packten wir unsere Taschen fürs Training und fuhren in die Halle nach Losone. Zum Aufwärmen spielten wir ein Linienfangnis. Nach dem anstrengenden Einwärmen schauten wir die Doppeltaktik an: Zuerst eine vereinfachte Variante mit einem Ball und später noch mit dem Racket und Shuttle. Ein paar schauten noch kurz die Mixedtaktik an. Da alle viel Neues gelernt und repetiert hatten, machten wir eine kurze Pause. Später führten wir unser Turnier weiter. Zum Abschluss vom Training am Morgen durften wir noch Krafttraining machen. Da alle sehr kaputt waren, ging es wieder zurück ins Centro zum Mittagessen. Zur Abwechslung hatten wir mit den Schwingern, Nationalturnern und Handballern die Rollen getauscht. Mit gemischten Gruppen konnten wir die Sportarten kennenlernen und ausprobieren, was sehr spannend war. Da unsere Leiter vom Badminton auch den anstrengenden Teil zeigen wollten, machten wir noch kurz Kraftraining und als Spass noch unseren Koordinationstanz. Heute gab es zum Abendessen das Highlight vom Lager. Alle zusammen grillierten am See, und zum Abschluss hatten wir ab 21:00 Uhr noch Freizeit. Vielen Dank an die Schwinger fürs Grillieren.

Zistig

Wie gewohnt weckten sie uns um 7:00 Uhr, aber dieses Jahr nicht mehr mit dem Lied Guten Morgen Sonnenschein, sondern mit dem Einhorn Song. Nach der kleinen Joggingtour und der Abkühlung im See gingen wir ans Frühstück. In der Halle machten wir zum Einwärmen einen Parcour, Lauftraining und noch einen Match. Nach einem anstregenden Training ging es ans Mittagessen. Nachdem wir gestärkt waren, gingen wir wieder zurück in die Halle. Während die Leiter die knifflige Wand (für den Postenlauf) aufbauten, wärmten wir uns auf. Nach dem Einwärmen ging der Postenlauf los. Nach einer kurzen Trinkpause repetierten wird den Drive und das Töten. Zu unserem “Glück” durften wir mit Chrigi Krafttraining machen. Nach dem anstrengenden Unterricht ging es wieder mit unserem Turnier weiter. Und zu guter Letzt machten wir alle zusammen ein Dänisches-Doppel. Bevor wir vor den Schwingern ans Essen gingen, hatten wir noch eine halbe Stunde Freizeit. Nach dem Abendessen tauschten wir unser Racket mit dem Tennisschläger bis es dunkel wurde.

Nur einisch gschwitzt hitt

Wir wurden am Morgen um 07:00 Uhr aus unserem Schönheitsschlaf gerissen und machten uns anschliessend sofort an das morgendliche Joggen. Die Abkühlung im See hat natürlich nicht gefehlt. Kurze Zeit später genossen wir dann auch schon unser Frühstück in der Mensa.

Als nächstes auf unserem Programm stand das Klettern, in welchem einige schon Übung hatten und bis nach oben gekommen sind. Mit schnellen Schritten ging es dann ans andere Ende vom Lagerplatz, um uns die Sportart Golf ein wenig genauer anzuschauen. Anschliessend mussten wir unsere Ausdauer beim 3 Kilometerlauf auf die Probe stellen.

Um wieder zu Kräften zu kommen assen wir das Mittagessen. Am Nachmittag standen wir zum ersten Mal in der Halle in Losone. Zur Beendigung des anstrengenden Trainings machten wir eine Kraftübung zum Lied “Bring Sally up”. Das Abendessen fehlte auch nicht und danach konnten wir uns ein wenig ausruhen. Zum Abschluss des Tages spielten wir wieder Volleyball, wobei die Trefferquote stark gestiegen ist.

Auf die Plätze, fertig, los!

Zum Wochenstart trafen wir uns um 13:00 in Erstfeld, um gemeinsam mit dem Zug nach Tenero zu fahren. Nach einer langen Zugfahrt kamen wir mit sehr viel Vorfreude auf die kommende Lagerwoche im Tenero an.

Nach dem Einrichten in den Militärzelten machten wir ein alljährliche Kennenlernspiel, anschliessend das gute alte „Werwölflä“. Mit gefülltem Magen ging es sandig und nass weiter. Wir starteten einen Olympischen Beachvolleyballmatch mit anschliessen der Abkühlung, für die einen gewollt im See und die anderen ungewollt durch den Rasensprinkler.

Täglich ein Bericht aus dem Tessin…

Buona giornata e benvenuto alla Tenerolager 2018!

Wir treffen uns am Sonntag um 13.00 Uhr in Erstfeld um den Zug in Richtung Süden zu erwischen. 
Täglich werden wir auf der Homepage www.badminton-altdorf.ch von unseren Eindrücken berichten. Wir freuen uns auf die sportliche Woche in Tenero und laden euch ein, täglich das Geschehen zu verfolgen! 
Mögen die Spiele beginnen!